Seite wählen
Full 1
Full 1

Patronat

Unsere Gemeinde steht unter dem Patronat des Hl. Judas Thaddäus.

Judas Thaddäus, Sohn des Jakobus, war einer der Jünger Jesu, wobei er nicht mit seinem Namensvetter, Judas Ischariot, zu verwechseln ist. Über ihn selbst gibt es wenig gesicherte Erkenntnisse und selbst die Evangelisten scheinen sich nicht einig zu sein. So ist unklar, ob es sich nicht eigentlich um zwei historische Personen handeln könnte. Sowohl im Markus- wie auch im Matthäus-Evangelium wird Thaddäus an zehnter Stelle als Apostel vorgestellt. Bei Lukas, Johannes und in der Apostelgeschichte taucht neben Judas Ischariot ein zweiter Judas als Apostel auf. So heißt es bei Johannes, Kapitel 14, Vers 22: „Judas – nicht der Iskariot – fragte ihn: Herr, wie kommt es, dass du dich nur uns offenbaren willst und nicht der Welt?“ (Einheitsübersetzung von 2016).

Auch bei den weiteren Stationen im Leben des Jüngers Jesu stimmen die Quellen nicht überein. So gibt es Überlieferungen, nach denen er in Mesopotamien und Persien tätig gewesen sein soll. Den König von Babylon hat er dort zum Christentum bekehrt. Berichten zufolge wurde er von heidnischen Priestern mit einer Keule erschlagen. Anderen Darstellungen zufolge mit einer Hellebarde. Daher wird er oft mit einer dieser Waffen zusammen dargestellt. Anderen Quellen zufolge missionierte er in Armenien.

Judas Thaddäus gilt als Heiliger, den man gerne in großen Nöten oder verzweifelten Situation anruft. Daher ist er landläufig auch schon mal als „Schutzheiliger der hoffnungslosen Fälle“ bekannt. Judas Thaddäus ist außerdem Schutzpatron der Stadt Goslar.

Namensbedeutungen

Judas: „Gott sei Dank“, Thaddäus: „der Beherzte“, „der Mutige“

Gedanktag

Der Gedenktag des h. Judas Thaddäus wird am 28. Oktober gefeiert

Judas Thaddäus Bronze Relief

Judas Thaddäus Kirchenfenster

Judas Thaddäus Patronats Statue