Seite wählen
Full 1
Full 1

Kirche in allen Lebenslagen

Sakrament der Krankensalbung

Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.

Jak. 5, 14 – 15

Jesus stieg mit seinen Jüngern den Berg hinab. In der Ebene blieb er mit einer großen Schar seiner Jünger stehen und viele Menschen aus ganz Judäa und Jerusalem und dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon waren gekommen, um ihn zu hören und von ihren Krankheiten geheilt zu werden. Und die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt. Alle Leute versuchten, ihn zu berühren; denn es ging eine Kraft von ihm aus, die alle heilte.

Lk. 6, 17 – 19

Verständnishilfe zum Sakrament der Krankensalbung

Kein menschliches Leben wird von Krankheit, Leid und Belastungen verschont. Sie gehören zu unserer Endlichkeit. Jesus Christus hat sich vom Leid kranker Menschen berühren lassen und sich ihnen zugewendet.

Lange Zeit war das Sakrament der Krankensalbung als sog. „letzte Ölung“ nahe an die Todesgrenze gerückt und wurde damit als Kraft und Segen für den Übergang in das ewige Leben gedeutet.

Heute wird die Krankensalbung in Zeiten schwerer Erkrankungen gefeiert. Dieses Sakrament steht für Heilung, Stärkung und Bewältigung der schwierigen Situation. Gott wird darin als Freund der Kranken erkennbar und das heilende Wirken Jesu vergegenwärtigt. Diese Stärkung im Sakrament können die Menschen immer wieder in ihrem Leben in Krisen und Krankheit erfahren.

Das Sakrament der Krankensalbung wird durch den Priester mit den Worten gespendet: „Herr, schenke deinem Diener (deiner Dienerin), der (die) mit diesem heiligen Öl in der Kraft des Glaubens gesalbt wird, Linderung seiner (ihrer) Schmerzen und stärke ihn (sie) in seiner (ihrer) Schwäche. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.“

Dann nimmt der Priester das heilige Öl und salbt den Kranken auf der Stirn und auf den Händen. Die Krankensalbung schließt die Vergebung der Sünden gemäß dem Bußsakrament ein.

 In unserer Pfarrei stehen unsere Priester zur Krankensalbung zur Verfügung.

Wir sind für Sie ansprechbar:

Pfarrer Roland Winkelmann

Münchener Str. 40a
47249 Duisburg
Tel.: 0203 – 578860 10
E-Mail: roland.winkelmann@web.de

Anschrift:

Katholische Pfarrei
St. Judas Thaddäus
Münchener Str. 40a
47249 Duisburg

Kontakt:

Telefon: 0203-57 8860-0 (Sekretariat)
Telefax: 0203-57 8860-70

Email: pfarrbuero@gemeinde-judas-thaddaeus.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 09.00 Uhr – 13.00 Uhr

zusätzlich:

Dienstag 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag 14.00 Uhr – 17.00 Uhr