Seite wählen
Full 1
Full 1

Renate Hegh

Gemeindereferentin

Über mich

1964 in Essen geboren

Groß geworden in einer großen Familie in Essen – Frintrop

Groß geworden und Heimat gefunden in der Gemeinde St. Josef, Frintrop
bis 1984Schulausbildung über mehrere Schulen bis zum Abitur 1984 an der B.M.V. - Schule, Essen-Holsterhausen
1984 – 1985 zur Vorbereitung des Studiums ein Jahrespraktikum in der Familienpflege meiner Heimatgemeinde
1985 – 1988Theologisches Studium und Ausbildung zur Gemeindereferentin am Essener Seminar für Gemeindereferentinnen in Gelsenkirchen – Ückendorf
1988 – 1991Anerkennungsjahr und Assistenzzeit in St. Ludgerus, Essen – Rüttenscheid
20.06.1991 Bischöfliche Beauftragung zur Gemeindereferentin durch Weihbischof Wolfgang Große
01.08.1991 – 30.06.2011 Gemeindereferentin in St. Josef, Oberhausen – Osterfeld; durch Zusammenschluss dreier Gemeinden am 01.10.2002 dann St. Franziskus mit den Kirchen St. Antonius, St. Jakobus, St. Josef; nach der Neuordnung im Bistum Essen am 02.12.2007 zur Groß-Pfarrei St. Pankratius mit den Gemeinden St. Pankratius, St. Marien, St. Franziskus
ab 01.07.2011Gemeindereferentin in der Pfarrei St. Judas Thaddäus, Duisburg – Süd

Kontakt

Münchener Str. 40a
47249 Duisburg

Tel.: 0203-578860 40
E-Mail: renate-hegh@web.de

Glaubens – und Lebenshilfe

Ich bin geprägt durch meine Familie und dem selbstverständlichen Sorgen für und Achten auf die Menschen, die mir anvertraut sind. Von daher ist es mir stets wichtig gewesen, in einem guten Miteinander und Füreinander zu leben.

Ich bin hineingewachsen in das kirchliche Leben meiner Heimatgemeinde, habe mir dort Aufgaben gewählt, die zu mir passten und erlebte dadurch, wie schön und auch wie stärkend eine „Gemeinschaft im Glauben“ sein kann. Durch Krisenzeiten erlebte ich neu die Nähe Gottes in meinem Leben und auch den inneren Wunsch, einen Beruf zu ergreifen, der Glaube und Leben verbindet.

Mit über 30 Jahren Berufserfahrung habe ich viele Veränderungen in Kirche miterlebt und durch mein hauptamtliches Arbeiten auch mitgestaltet.

Der Hl. Franziskus ist mir über viele Jahre näher gekommen und seine Lebensgestaltung inspiriert mich in meinem Tun und Lassen. Bei allem war und ist mir wichtig, an der Seite der Menschen zu sein; zu schauen, was zum Leben führt (so würde es der Hl. Franziskus sagen) und die „frohe Botschaft“ weiterzusagen.

Gestalten und Leiten

Mein Aufgabenbereich deckt in der Pfarrei Duisburg-Süd viele verschiedene Bereiche ab.

Konkret bin ich in der Vorbereitung auf die Erstkommunion tätig und verantwortlich. Das geschieht natürlich auf den Kirchort bezogen und auch darüber hinaus im Verbund aller Kirchorte unserer Pfarrei für ein gemeinsames Konzept.

Für die KiTa St. Judas Thaddäus bin ich ansprechbar für die Kinder, die Familien und unsere Erzieherinnen. Gemeinsam entwickeln wir immer wieder übers Jahr pastorale und gottesdienstliche Angebote. Ich freue mich immer wieder, die Kinder in den Gruppen zu besuchen und mit den Erzieherinnen im Austausch zu sein.

Mit einem Team von Ehrenamtlichen planen und feiern wir regelmäßig Familiengottesdienste übers Jahr, bieten den Kinderkreuzweg an Karfreitag an und gestalten alle zwei Jahre den Erntedankgottesdienst.

Seit 2004 habe ich die bischöfliche Beauftragung für den Beerdigungsdienst und bin seitdem in diesem Dienst tätig für die Gesamtpfarrei.

Ich bin Geistliche Begleiterin der kfd St. Judas Thaddäus und damit auch in die Vorstandsarbeit eingebunden. Im Bereich der „Frauenarbeit“ bin ich im engen Kontakt der kfd vor Ort, den Mitarbeiterinnen und Mitgliedern. Ich begleite, unterstütze und gestalte mit den Frauen vielfältige Angebote wie Frauengottesdienste, Wallfahrten, Besinnungstage, themenbezogene Abendangebote, ökumenischen Austausch, uvm.

Im liturgischen Bereich feiere ich verschiedenste Gottesdienste mit Kindern, Familien, Schulen und der Gemeinde zu verschiedensten Anlässen und im Kirchenjahr.

Für den Ortsausschuss Buchholz, der das kirchliche Leben in Buchholz fördert, bin ich Ansprechpartnerin und unterstütze den Ausschuss in der Findung und Durchführung seiner Aufgaben und Ideen.

Mit viel Freude verantworte und leite ich mit einem kleinen ehrenamtlichen Team unsere Sternsinger Aktion zu Beginn eines jeden Jahres, in diesem Zusammenhang bin ich auch im Kontakt mit der Messdienerschaft St. Judas Thaddäus.

Ich begleite z.Z. (2019 – 2022) eine Kollegin in ihrer dreijährigen Assistenzzeit, die in der Ausbildung unseres Berufes ist.
D.h. meine Mentorenschaft in diesem Bereich geschieht in der konkreten Arbeit und Anbindung an dieser Pfarrei und in Absprache mit dem Bistum.

Neben den konkreten, „tätigen“ Aufgaben gibt es unzählige Konferenzen, Sitzungen, Teambesprechungen, bei denen die pastoralen Arbeitsfelder immer wieder besprochen und bearbeitet werden.

Meine Auflistung ist nicht komplett, denn im Detail gibt es noch viele weitere, manchmal kleinere oder zeitlich begrenzte Arbeitsfelder. Meine Arbeit ist vielfältig, bunt, auf Jung und Alt ausgerichtet, sie ist begleitend, initiierend, unterstützend und herausfordernd in diesen Zeiten.

Und sonst

Ich bin in reicher Auswahl kreativ tätig, habe Freude an Musik hören und Musik machen. Ich bin seit Kindertagen Leidenschaftliche Fußpilgerin in der Wallfahrtsgemeinschaft Essen-Byfang und dort auch ehrenamtlich im Vorstand tätig. Seit Jahrzehnten bin ich Mitglied im Deutschen Alpenverein, in dem ich viele Gleichgesinnte gefunden habe. Ich liebe Urlaube in den Bergen mit Freunden und Familie, Hüttenwanderungen, Gipfelanstiege und viele wunderbare Hüttenabende auf den Berghütten. Mit Zelt und Schlafsack habe ich genauso viel Freude wie an Radreisen. Ich entdecke immer wieder gerne Rom und Assisi aber auch andere Ort in der Welt.
Ich höre gerne Menschen zu und denke gerne über das Leben nach.